Eure Themen sind meine Themen

„Wer zuhört, erfährt viel“, unter diesem Motto bin ich die letzten Wochen auf Bergheims Straßen und Festen unterwegs.

 

Mich überschwemmte herzliches Schulterklopfen bezüglich meiner Kandidatur für das Bürgermeisteramt. Das hat mich sehr gerührt. Aber ein Geschenk waren für mich die Gespräche mit den Bergheimern über ihre individuellen Sorgen, Nöte und Probleme. Natürlich bin ich als Dezernent für strategische Stadtentwicklung und Geschäftsführer der Stadtwerke per se tief in vielen der Themen und konnte daher Antworten geben. Es ging neben Projekten wie dem Erhalt der Schwimmbäder, der Fertigstellung des Bahnhofes und dem integrierten Handlungskonzept auch um die Tennis- und Festhalle in Niederaußem und Fragen bezüglich Mobilität (S-Bahnanschluss, Busverbindung in „Neu-Wiedenfeld“ und in den Gewerbepark Paffendorf). Ein altbekanntes und nach wie vor überaus dringliches Problem sind die Leerstände in der Innenstadt. Aber auch die kleinen Nöte wie ein herrenloser PKW, ein Stück fehlender Gehweg und die Pflege der Beete in der Fußgängerzone fanden mein Ohr. Mit „nur zuhören“ ist es aber noch nicht getan.

Ich bin ein Mensch, der Lösungen anstrebt. Zuhören, denken, handeln.

Auf viele der Probleme konnte ich bereits Antworten geben, manche sind noch in Arbeit. Ich habe mich vor Ort von all den Sorgen überzeugt, die an mich herangetragen wurden. Diese Ausflüge sind mir jede Minute Aufwand wert, denn ich bekomme schnell einen fundamentalen Eindruck und guten Überblick.

Natürlich setze ich bei all den Problemen Prioritäten. Sicherheit für alle Bergheimer, Sauberkeit, Gerechtigkeit, Gemeinschaftswohl und vor allem Gesundheit. Denen gewähre ich Vorrang. Aber manchmal ist es tatsächlich nur ein Missverständnis, das rasch aufgeklärt werden kann oder ein Anruf, der ein Problem lösen kann. Dafür bin ich da, dafür habe ich mein Netzwerk. Sagt mir, wo der Schuh drückt, sprecht mich an. Ich möchte alles wissen.

Ich werde für Sie und für Dich da sein.

 

Euer Volker  

Nach oben