G8 Pavillon
 
Die Idee zum Aufbau des G8 – Pavillons ist Bestandteil eines Gesamtkonzeptes für die Innenstadt mit insgesamt 28 Einzelmaßnahmen – dem Integrierten Stadtentwicklungskonzept.
 
Zum 31.12.2016 wurde hierzu ein Förderantrag gestellt. Seit wenigen Wochen ist bekannt, dass der Förderantrag derart in der Form bewilligt wird, dass für dieses Jahr Fördergelder für Planungsleistungen und vor allem für eine umfassende Bürgerbeteiligung gewährt werden – insgesamt 180.000 €!
 
Das heißt:
 
-          Keine der 28 Maßnahmen ist entschieden.
-          Ob der G8 Pavillon tatsächlich gebaut wird hängt davon ab, ob er letztendlich überhaupt gefördert wird, die Bürger ihn wollen und der Stadtrat ihn beschließt.
-          Sollte der Pavillon gefördert werden, bedeutet das für die Stadt Investitionskosten - nicht wie an verschiedener Stelle kolportiert von 1 Mio €, sondern in Höhe von ca. 180.000 €
-          Das Nutzungskonzept für den Pavillon soll ebenfalls  gemeinsam mit den Bürgern erarbeitet werden. Auch hier gilt: gibt es keine sinnvolle Nutzung, gibt es keinen Pavillon. Die BM Cultura wird ebenfalls eng in diese Überlegungen einbezogen. Da wird keine Konkurrenzsituation erzeugt!
 
Ich fasse zusammen:
 
1.       Keine Förderung - kein Pavillon!
2.       Wenn Förderung, dann möchte ich – wie in der Bürgerinformationsveranstaltung im November angekündigt - die Bürger aktiv beteiligen. Sie werden letztendlich darüber befinden, ob und wie der Pavillon gebaut und genutzt wird. Will die Mehrheit der Bürger keinen Pavillon - gibt es keinen Pavillon.
3.       Der Stadtrat muss am Ende entscheiden. Will er keinen Pavillon - gibt es keinen Pavillon.
 
So ist die Reihenfolge und so halte ich es auch für richtig. Stimmungsmache bringt uns keinen Schritt weiter!"
 

 

Nach oben